Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite
Artikelaktionen

Fit für den Wandel - Innovations- und Adaptionsstrategien der Forst- und Holzwirtschaft

publikum_2015.jpg

Zum Thema des 36. Freiburger Winterkolloquium Forst und Holz

Sowohl die Forstwirtschaft als Form der klassischen, standortgebundenen Urproduktion wie auch die Be- und Verarbeitung von Holz sind jeweils althergebrachte Wirtschaftszweige mit einer langen Tradition. Allgemein gelten forstwirtschaftliche Akteure deshalb als konservativ und regional verortet, mit wenig Affinität zu Innovation und strategischem Umgang mit Wandel. Der Holzwirtschaft wird aufgrund ihres höheren Technologieeinsatzes und ihrer Eingebundenheit in vielfach globale Marktketten dagegen eine größere Innovationsorientierung zugeschrieben. Dennoch wird auch die Holzindustrie in der öffentlichen Wahrnehmung nicht als typische Wachstums- und High-Tech Branche identifiziert.

Beide Branchen sind unmittelbar aufeinander bezogen, wie das nicht zuletzt im Clustergedanken seinen Ausdruck findet. Folgt man den Ausführungen ihrer Verbandsvertreter, sieht sich jede Branche für sich zunehmend starkem, aber unterschiedlichem Wandel ausgesetzt: Für die Forstwirtschaft werden vor allem Herausforderungen durch den Klimawandel, politisch gewünschte Flächenstilllegungen und Veränderungen in den staatlichen Organisationsstrukturen genannt. Die Holzwirtschaft sieht Engpässe in der Rohholzversorgung, Strukturveränderung, internationalen Wettbewerbsfähigkeit und zunehmend in den volatilen Absatzmärkten, aber auch den Zugang zu Investitionskapital als Problemfelder.

Das Winterkolloquium Forst und Holz 2016 am 28. und 29. Januar 2016 geht der Frage nach, welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen Innovation und Adaption in der Forst- und Holzwirtschaft ermöglichen und begünstigen, und will Ansätze für zielführende Zukunftsstrategien herausarbeiten, aber auch praktische Beispiele für betriebliche Innovationen und ihre Umsetzung geben.

Die Veranstalter freuen sich über eine möglichst zahlreiche Teilnahme und erwarten eine rege Diskussion.

 

Prof. Dr. D. Jaeger   |   Professur für Forstliche Verfahrenstechnik

Prof. Dr. M. Hanewinkel   |   Professur für Forstökonomie und Forstplanung

Prof. Dr. D. Kleinschmit  |  Professur für Forst- und Umweltpolitik

Prof. Dr. H. Schanz   |   Professur für Environmental Governance

Prof. M. P. Laborie, Ph.D.   |   Professur für Forstliche Biomaterialien

Foto: S. Schönherr

Benutzerspezifische Werkzeuge